Skip to main content

Allgemein

Gleich zu Beginn müssen wir Ihnen eine schlechte Nachricht mit an die Hand geben: Einen echten Schutz vor Vandalismus gibt es nicht. Höherpreisige Briefkästen werden oft als besonders sicher gegenüber Vandalismus beschrieben. Sie können auch tatsächlich unanfälliger gegenüber Vandalismus sein. Wenn jemand jedoch tatsächlich Ihren Briefkasten zerstören möchte, wird er dies in der Regel auch schaffen.

Vandalismus ist besonders am 1. Mai und an Silvester ein Thema. Am 1. Mai haben Menschen Spaß daran, Dinge kaputt zu treten und Dinge durch die Gegend zu schmeißen. Hier kommt es jedoch hauptsächlich darauf an, wo Sie wohnen. Sollte bei Ihnen vor der Tür am 1. Mai nicht viel los sein, dann müssen Sie sich an diesem Tag keinerlei Sorgen machen. Schlimmer hingegen ist es mit Silvester, denn es wird flächendeckend und nicht nur in Großstädten „zelebriert“. Briefkästen bieten ein optimales Ziel, um Böller in sie rein zu stecken. Man kann die Sprengkraft eines Böllers anhand der Spuren des Briefkastens festmachen. Auch wenn das für Sie nicht plausibel klingt: Dies macht Leuten Spaß und werden Sie auch nicht in den Griff kriegen können.Vandalismus Feuerwerkskörper


Maßnahmen gegen Vandalismus

Am besten ist es wohl, wenn man zum Jahreswechsel den Briefkasten von innen blockiert. So können Sie zum Beispiel Bücher in Ihrem Briefkasten so anbringen, dass man nichts mehr in den Einwurfschlitz hineinwerfen kann. Selbst wenn Leute es versuchen sollten, werden sie es nicht schaffen und ganz sicher wird Ihnen dieses Hindernis den Spaß an der Sache nehmen. Immerhin ist der nächste Briefkasten nicht weit entfernt und definitiv nicht jeder blockiert den Briefkasten zum Jahreswechsel.
Auch ansonsten können Sie gegen Vandalismus nur eine Sache unternehmen: Sie können es den Vandalisten so schwer wie möglich machen. Besonders bietet sich hier die richtige Montage an. Gemeint ist, dass Sie im Falle des Wandbriefkastens den Briefkasten nicht nur so montieren, dass er hält, sondern auch sicher befestigt ist. Sie können einen Briefkasten theoretisch auch mit kleinen Nägeln in die Hausfassade hämmern, hier reicht jedoch schon der Lauf der Zeit und der Briefkasten wird irgendwann herunter fallen. Wenn Sie den Briefkasten jedoch wie vorgeschrieben montieren und so anbringen, dass nicht viel Spielraum ist und er wirklich fest angebracht wurde, ist es deutlich schwieriger ihn beispielsweise herunter zu treten. In dem Fall, dass Sie Besitzer eines Standbriefkastens sind, können Sie vorbeugend ein größeres Fundament einplanen.