Skip to main content

Briefkastenanlage

Wenn Sie eine Briefkastenanlage kaufen möchten, dann sind Sie bei unserem Vergleich von Briefkastenanlagen genau richtig. Wir haben für unseren Vergleich nach reichlicher Überlegung fünf Briefkastenanlagen ausgewählt. Diese haben wir dann miteinander verglichen, sodass sich die folgende Bestenliste ergibt. Die für die Bewertungskriterien vergebenen Punkte, wurden in einem objektiven Verfahren auf Basis von verschiedenen Bezugsquellen wie Herstellerangaben, Amazon-Kundenbewertungen und Fachmagazinen ermittelt.

Zu den Bewertungskriterien gehören insbesondere folgende Aspekte:

  • Design
  • Verarbeitung
  • Preis-Leistung-Verhältnis
12345
Briefkastenanlage Edelstahl - 4fach thumbnail Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage thumbnail Briefkastenanlage Unterputz aus Edelstahl - 10fach thumbnail Briefkastenanlage Edelstahl Aufputz - 6fach thumbnail Briefkastenanlage Edelstahl von Zelsius- 6fach thumbnail
Modell Briefkastenanlage Edelstahl – 4fachMauerdurchwurf-BriefkastenanlageBriefkastenanlage Unterputz aus Edelstahl – 10fachBriefkastenanlage Edelstahl Aufputz – 6fachBriefkastenanlage Edelstahl von Zelsius- 6fach
Preis

152,90 €

531,68 €

1.344,90 €

250,00 €

149,95 €

Bewertung
Maße40 x 139 x 27cm360 x 390 x 290-440cm211,2 x 72,2 x 10cm35,5 x 33 x 10cm54,8 x 150,8 x 27cm
Einheiten431066
TypStandbriefkastenDurchwurfUnterputzAufputzStandbriefkasten
MaterialEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahl
FarbeSilberSilberSilberSilberSilber
DetailsZum Produkt*DetailsZum Produkt*DetailsZum Produkt*DetailsNicht VerfügbarDetailsZum Produkt*

Briefkastenanlage – Ratgeber

Eine Briefkastenanlage vereint mehrere Briefkästen in einer baulichen Anlage. Die einzelnen Briefkästen können nebeneinander oder untereinander angeordnet sein. Laut Definition können es auch nur zwei Briefkästen sein, doch je nach Anzahl der benötigten Briefkästen bleibt es nicht aus, dass die Briefkastenanlage viel Platz einnimmt. Briefkastenanlagen sind besonders in Mehrfamilienhäusern, Wohnanlagen, Firmen und Behörden sowohl unter optischen als auch unter finanziellen Aspekten interessant. Von günstigen Produkten bis hin zu sehr teuren Designer-Anlagen kann man hier alles bekommen. Typischerweise stehen Briefkastenanlagen vor oder hinter der Eingangstür, sodass es der Postbote leicht hat, die Post in die Briefkästen zu werfen. Sie sollten jedoch bei der Planung ihrer Briefkastenanlage darauf achten, dass diese der DIN EN 13724, der sogenannten Briefkastennorm, entspricht. Hier können Sie bei Nichteinhaltung gewisser Vorschriften Gefahr laufen, dass Mieter das Recht auf eine Mietminderung haben.

Zum Geld, dass Sie für eine Briefkastenanlage ausgeben sollten, lassen sich zwei Dinge sagen. Soll die Briefkastenanlage im Hausflur angebracht werden, so ist es möglich nicht sonderlich viel Geld ausgeben. Selbstverständlich sollten Sie auch hier auf Qualität achten und bekommen keine Briefkastenanlage geschenkt, jedoch gibt es im überdachten Bereich weniger Probleme, die durch kleine Schwachstellen der Briefkästen auftreten können. Wenn Sie eine Briefkastenanlage im Freien aufstellen möchten, so sollten Sie sich darauf einstellen, ein wenig mehr Geld ausgeben zu müssen. Dies ist dringend notwendig, wenn die Briefkastenanlage qualitativ hochwertig sein soll und sie keine Probleme mit dieser haben möchten. Andernfalls kann es dazu kommen, dass die Post ständig durchnässt ist und Sie sich womöglich bald einen Ersatz zulegen müssen.

Unterschiede bei Briefkastenanlagen

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Briefkastenanlagen. Sie unterscheiden sich in vielen Aspekten. Der Preis und die Anforderungen an die Anlage sind nur zwei davon. Doch mit der richtigen Montage können Sie den Grundstein dafür legen, dass die Anlage fest angebracht wird und auch optisch einen soliden Eindruck macht. Sie können außerdem mit ein wenig Pflege nachhelfen und Ihre Anlage somit beispielsweise vor Flugrost schützen. Zu guter Letzt können Sie die Briefkastenanlage, sofern sie Wind und Wetter ausgesetzt ist, so ausrichten, dass die Entnahmeklappen nach Süden oder Norden ausgerichtet sind. Das ist deshalb von Vorteil, weil der Wind, welcher den Regen trägt, in Deutschland meist aus Westen oder Osten kommt. Eine weitere Maßnahme, die Sie gegen Wasser im Briefkasten ergreifen können, ist es, den Briefkasten nachträglich mit Silikon abzudichten.

Die einzelnen Kategorien der Anlagen unterscheiden sich selbstverständlich äußerlich. Doch auch Briefkastenanlagen derselben Unterkategorie können sich zum Teil stark voneinander abheben. Größe, Form, Ausstattung, Anzahl der Briefkästen, Farbe und Preis sind alles Variablen, in denen sich die Anlagen zum Teil stark unterscheiden und über die Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen sollten.

1. Freistehende Briefkastenanlage

Die Anforderungen für freistehende Briefkastenanlagen* sind enorm. Sie müssen Wind und Wetter standhalten, ohne Feuchtigkeit rein zu lassen. Auch nach Jahren sollen keine Gebrauchsspuren zu erkennen sein. Des weiteren müssen Sie noch stabil sein. Immerhin kann es immer Chaoten geben, die nicht wissen, wie sie ihre Aggressionen richtig raus lassen sollen und die Briefkastenanlagen als Ziel nehmen könnten.Ein regenabweisendes Dach, welches die Briefkastenanlage vor Regen schützt, sowie regenabweisende Einwurfklappen sind hier absolut zu empfehlen und von Vorteil. Außerdem sollte die Verarbeitung und das Material dafür sorgen, dass Rost keine Chance hat. Freistehende Briefkästen neigen oft dazu, dass Sie wasser rein lassen und die Post anschließend nass wird.

Freistehende Briefkastenanlage

2. Aufputz-Briefkastenanlage

Auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen, gehören Aufputz-Briefkastenanlagen* zu den günstigsten ihrer Art. Auch die Montage der Aufputz-Briefkatsenanlagen ist einfacher als bei den anderen Varianten. Die meisten Briefkastenanlagen, welche an der Hauswand angebracht werden, sehen schön aus, ohne jedoch Preise dafür zu gewinnen. Sie können sowohl im Treppenhaus als auch an der Hausfassade angebracht werden.

Aufputz Briefkastenanlage

3. Unterputz-Briefkastenanlagen

Auch wenn die Montage einer Unterputz-Anlage* entweder mit Umkosten einhergeht oder im vornhinein geplant werden muss, lohnt sich die Anschaffung. Sie werben mit Dezenz und erfüllen ihren Zweck. Außerdem bleiben im Gegensatz zu einigen anderen Briefkastenanlagen Laufwege vorhanden. Sie nehmen also keinen Platz weg und sehen dadurch weniger aufdringlich aus. Sollten Sie die Unterputz-Briefkastenanlage für außerhalb einplanen, empfehlen sich regenabweisende Einwurfklappen, die mit einer Gummidichtung versehen sind.

Briefkastenanlage Unterputz

4. Mauerdurchwurf Briefkastenanlage

Eine Mauerdurchwurf Briefkastenanlage* ist sicherlich von allen Varianten diejenige, welche am schwierigsten zu realisieren ist. Auch Sie ist im besten Fall beim Bau eines Projektes einzuplanen, sodass nicht nachträglich Kosten auf Sie zukommen. Doch neben den Unterputz-Briefkastenanlagen ist die Mauerdurchwurf-Variante die eleganteste Variante. Sie zeichnet sich durch Langlebigkeit und Eleganz aus.

Briefkastenanlage Durchwurf

Fazit

Zusammenfassen lässt sich sagen, dass man Briefkastenanlagen meist dort findet, wo sich viele Menschen unter einem Dach aufhalten. Das können Mehrfamilienhäuser oder Firmengebäude sein. Es gibt viele verschiedene Anlagetypen und dadurch viele Auswahlmöglichkeiten. Sie können einfache, günstige Briefkastenanlagen oder sich ebenso ein teures Designerstück aussuchen. Vor- und Nachteile haben beide Varianten. Wichtig ist, dass man sich als Vermieter an die DIN EN 13724 hält. Als Mieter haben Sie die bei Nichteinhaltung der Briefkastennorm unter Umständen die Möglichkeit auf Mietminderung. Hierfür müssen jedoch eklatante Mängel vorliegen. Wenn Ihre Briefkastenanlage nicht überdacht ist, haben Sie durch einfache Tricksdie Möglichkeit dafür zu sorgen, dass weniger Wasser in die Anlage hineingelangt. Festzuhalten ist jedoch auch, dass derjenige, der eine Briefkastenanlage mit hoher Qualität sucht, auch ein wenig mehr Geld ausgeben muss.