Skip to main content

Briefkasten Montage

Die Montage eines Briefkastens ist wirklich nicht schwer. Man sollte jedoch auf einige kleine Dinge achten. Grundsätzlich sollte man zwischen der Montage eines Wandbriefkastens und der Montage des Standbriefkastens unterscheiden. Wandbriefkästen werden meist an der Hausfassade montiert, während Standbriefkästen im Boden befestigt werden. Achten Sie bitte zusätzlich noch darauf, dass die Höhe der Mitte vom Einwurfschlitz Ihres Briefkastens zwischen 70 cm und 170 cm liegt, sodass die Höhe der dazugehörigen DIN entspricht.

Ruck Zuck Beton für die Standbriefkastenmontage

15,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2017 7:05

DetailsZum Produkt*
Montagekleber für die Wandbriefkastenmontage

8,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2017 7:03

DetailsZum Produkt*

Montage Wandbriefkasten

Ein Wandbriefkasten wird in der Regel an der Häuserfassade montiert. Sie montieren Ihren Schrauben Dübel Briefkasten MontageWandbriefkasten am Besten so: Nehmen Sie sich die zwei bis vier mitgelieferten Schrauben und Dübel. Falls Sie keine Schrauben und Dübel beim Kauf Ihres Briefkastens mitgeliefert bekommen haben, dann müssen Sie sich welche besorgen. Haben Sie eine Bohrschablone mitgeliefert bekommen, nehmen Sie auch diese zu Hand. Falls nicht, müssen Sie sich selbst eine Schablone basteln. Die Schablone soll dafür sorgen, dass Sie die Bohrlöcher an der richtigen Stelle und vor allem im richtigen Abstand zueinander bohren.

Zunächst einmal sollten Sie Ihre Bohrschablone mit einer Wasserwaage* waagerecht ausrichten. Da dies für eine Person alleine schwierig ist, empfehlen wir die Montage des Briefkastens mit zwei Personen durchzuführen. Nachdem die Bohrschablone ausgerichtet wurde, ist es wichtig, die Löcher in der Bohrschablone auf die darunter liegende Fläche zu markieren. Dies wird in der Regel die Hausfassade sein, theoretisch ist hier aber auch ein Zaun oder ähnliches denkbar. In die markierten Stellen soll anschließend gebohrt werden. Markieren Sie die Bohrlöcher mit einem Stift, damit Sie auch anschließend noch wissen, wo genau die Stellen waren. Es ist hier nicht wichtig, welche Art von Stift Sie benutzen. Die Stellen müssen jedoch klar erkennbar sein.

Bohren Sie nun mit einem 6-er Steinbohrer ca. 4 cm tief in die Hausfassade. Achten Sie dabei darauf, dass Sie wirklich genau in die markierten Stellen bohren. Auch wenn es nur eine kleine Abweichung gibt, kann es am Ende stark ins Auge fallen, was Sie in dem Fall ärgern würde. Sorgen Sie dafür, dass die Bohrlöcher frei sind. Hier können Sie pusten oder einen Staubsauger verwenden. Dies bleibt Ihnen überlassen. Fügen Sie nun die Dübel in die Bohrlöcher ein. Hierfür können Sie den Hammer benutzen und mit leichtem Druck auf den Dübel hämmern. Anschließend sollten Sie mit dem Schraubenzieher die Schrauben in den Dübel drehen.

Falls Sie zusätzlich Distanzhülsen zur Verfügung haben, sollten Sie diese hier nutzen. Die Distanzhülsen gehören zwischen die Dübel und die Schrauben. Kleben Sie also die beigefügten Klebepads auf die Distanzhülsen und kleben Sie die Distanzhülsen anschließend auf die Rückseite des Briefkastens an die Befestigungslöcher. Anschließend sollten Sie noch die Schrauben in die Dübel drehen.

Im Einzelfall kann die Montage Ihres Briefkastens ein wenig von dieser Anleitung abweichen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie einen Briefkasten mit einer besonderen Form gekauft haben. In diesem Fall sollte jedoch eine Montageanleitung mitgeliefert worden sein.

Montage Schraubenzieher Hammer

Was Sie dazu benötigen

Werkzeug: Im Idealfall haben Sie eine Wasserwaage, einen Stift, einen Hammer, einen Schraubendreher und eine Bohrmaschine zur Hand.

Materialien: Außerdem sollten Sie die Bohrschablone, Wanddübel und die dazugehörigen Schrauben parat haben. Wenn Sie noch Distanzhülsen und Klebepads da haben, welche Sie auf die Distanzhülsen kleben können, wäre dies von Vorteil.

Alternative Montage des Wandbriefkasten

Falls Sie auf der Suche nach einer alternativen Montage Ihres Briefkastens sind, dann sind Sie hier richtig. Falls Sie Ihre Hausfassade nicht beschädigen und somit sicherstellen möchten, dass keine Kältebrücken entstehen, bietet sich die Montage mit einem Montagekleber* an. Wenn die zu beklebende Fläche beim Briefkasten groß genug ist, hält der Briefkasten durch den Montagekleber problemlos. Wichtig ist hier lediglich, dass man den Montagekleber richtig verarbeitet und auch aushärten lässt.

Montagekleber für die Wandbriefkastenmontage

8,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2017 7:03

DetailsZum Produkt*

Montage Standbriefkasten

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie Ihren Standbriefkasten einbetonieren. Dies ist die sicherste Methode, bei der Sie sich anschließend keinerlei Sorgen um die Stabilität und Standfestigkeit machen müssen. Damit Sie sich anschließend nicht ärgern, ist es vorab sehr wichtig, den richtigen Standort für den Briefkasten zu finden. Diesen können Sie sich frei auswählen. Empfehlenswert ist hier jedoch ein Ort nahe am Zaun, sodass der Postbote die Post auch von der anderen Seite des Zauns einwerfen kann. Zu empfehlen ist außerdem, dass bei der Montage die Entnahmeklappe ihres freistehenden Briefkastens nach Süden oder Norden ausgerichtet ist, da der Wind in Deutschland meistens aus Westen oder Osten kommt. Die richtige Ausrichtung wird dafür sorgen, dass der Wind den Regen und Schnee nicht direkt in den Briefkasten reindrücken wird.

Als Richtwert für die Maße des Fundaments gilt:

Pro Fuß ca. 30 cm x 30 x 50 cm (B x T x H)

Ruck Zuck Beton für die Standbriefkastenmontage

15,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2017 7:05

DetailsZum Produkt*

Die einfachste Möglichkeit Beton richtig anzurühren ist es, einen sogenannten Fertig-Betonzu benutzen. Dort wird Ihnen ein fertiger Pulvermix zur Verfügung gestellt, zu dem Sie lediglich Wasser hinzufügen müssen. Anschließend muss die Masse nur noch erhärten, was sie schnell tut. Fertig ist das Betonfundament. Achten Sie jedoch darauf, dass der Standbriefkasten auch gerade in dem Fundament steht. Hierfür ist es notwendig, eine Wasserwaage zu benutzen. Eventuell sollten Sie ihren Briefkasten während des Aushärtungsprozesses auch abstützen, sodass dieser auch gerade bleibt.

Fundament nicht sichtbar gestalten

Wenn Sie nicht möchten, dass man das Fundament sieht, dann heben Sie ein etwas tieferes Loch aus und lassen noch etwas Platz für Erde, auf der Rasen wachsen kann. Dies sorgt dafür, dass sich der Briefkasten natürlich in die Umgebung einfügen wird und dem Fundament keinerlei Beachtung zukommt. Die Beachtung wird ausschließlich auf den Briefkasten gelenkt.

Wenn Sie einen Standbriefkasten oder eine kleine Briefkastenanlage im Boden anbringen möchten, ist es ebenfalls möglich, zwei Eimer mit Beton zu füllen und die Füße des Briefkastens dann einzufügen. Anschließend können Sie die Eimer dann eingraben. Sie können frei auswählen, welche Art der Montage Sie nutzen.